Tauchen auf La Palma

Dein CMAS & PADI Divecenter

Droht auf La Palma neuer Vulkanausbruch?

Der letzte Vulkanausbruch auf den Kanaren war auf La Palma. Der Teneguia unterhalb des San Antonio war vom 26.10. bis 18.11.1971 aktiv.
Im Verlauf des Ausbruchs brach der Kegel des neuen Vulkans auseinander und drei große Lavaströme liefen an der Ost- und Westseite bis ins Meer. In diesen Bereichen haben sich Unterwasser wunderbare Lavaformationen bis ca 40m Wassertiefe gebildet die wir sehr gern betauchen. Jetzt waren wir wieder an der Süd Ost Spitze von La Palma um nochmals die seltene Art der Schwarzen Koralle zu dokumentieren (siehe news vom 30.3.2010). Als wir entlang der Lavafelder in die Tiefe hinabstiegen bemerkten wir starke Schlieren im Wasser, die auf Dichteunterschiede des Wassers hinweisen, meist hervorgerufen durch Temperaturunterschiede oder beim Aufeinandertreffen von Süß- und Salzwasser.
In 41m Tiefe wurde das Wasser deutlich wärmer und stellenweise erinnerte es mehr an eine Badewanne. Der Tauchcomputer zeigte  37° C!
Ca 10m von uns entfernt bildete eine dicke Blase und ein Schwall glühender Lava brach aus dem Untergrund hervor. Begleitet wurde das ganze von einem starken Zischen und Brodeln, welches sich dann zu einem explosionsartigen Knallen verstärkte.
Während die ersten aus der Gruppe schnell begannen zurück zum Ufer den Aufstieg einzuleiten wollten mein Buddy und ich noch genauer erkunden, was da gerade passiert.
Plötzlich trat direkt unter meinem Buddy eine weitere Lavablase hervor (siehe Foto)!.
Nachdem ich dieses Foto noch gemacht hatte entfernten wir uns mit der schnellstmöglichen Aufstiegsgeschwindigkeit vom Geschehen. Es wurde uns wirklich zu brenzlich (im wahrsten Sinne  des Wortes) zumal mir bekannt ist, daß durch flüssige Lava im Wasser gefährliche Wasserdampfexplosionen entstehen können.
Wieder am Ufer haben wir unverzüglich die Behörden alarmiert. Eine derartige vulkanische Aktivität wurde seit 1971 nicht mehr registriert und es ist nicht auszuschließen das s im vulkanisch aktiven Süden La Palmas wieder auch überirdisch zu einem Vulkanausbruch kommt.
Besonders prekär ist die Situation, weil La Palma schon lange als gefährdet gilt auseinander zu brechen und einen enormen Tsunami auszulösen. Hochrechnungen diese Szenarios sagen Flutwellen von mehr als 50m an der Ostküste der USA vorher und katastrophale Schäden werden nicht nur in New York erwartet.
Mit Spannung und großer Unruhe warten wir auf Informationen der spanischen Behörden.
Wir hoffen noch, dass es sich nur um eine kleine Regung auf der Vulkaninsel La Palma handelt.

1 Comment

Add a Comment
  1. Die Behörden haben inzwischen Entwarnung gegeben. Vulkanische Aktivitäten konnten nicht festgestellt werden.
    Wahrscheinlich handelte es sich bei dem dokumentierten Fall um einen einmaligen Zufall. Solche können sich häufiger im Frühjahr ereignen, meist zu Beginn des April 😉

Schreibe einen Kommentar

Tauchen auf La Palma © 2017 Frontier Theme